Gemeinsame Pressemitteilung von CDU, SPD und FWG in der Stadtverordnetenversammlung von Dreieich

Die Fraktionen von CDU, SPD und FWG in der Stadtverordnetenversammlung Dreieich begrüßen die Einigung zwischen der Stadt, dem GHV und dem aktuellen Eigentümer des Faselstalls in Dreieichenhain zu einem Ankauf durch die Stadt und die Übertragung durch ein dauerhaftes Nutzungsrecht an den GHV oder einen neuen Trägerverein.

Nachfolgend finden Sie die Stellungnahmen der drei Fraktionen (Ansprechpartner für den Text ist der jeweilige Fraktionsvorsitzende):

CDU:

„Wir freuen uns, dass es eine Chance zu einem Erhalt des Faselstalls als Treffpunkt in der Altstadt von Dreieichenhain gibt. Zugleich stellt es für uns ein besonderes Zeichen gesellschaftlichen Handelns dar, dass es im Nachgang zu der Veranstaltung des GHV im November des letzten Jahres zu einer ernsthaften Bereitschaft innerhalb der Einwohnerschaft Dreieichenhains gekommen ist, das Gebäude selbst zu erhalten und zu betreiben. Der GHV als Eigentümer der Burg ist ein seriöser und bekannter Partner für die Stadt und uns als Politik. Wir danken dem Eigentümer Frank Fäth dafür, dass er nicht den Weg des schnellst möglichen Verkaufs gewählt hat, sondern in das Gespräch mit der Stadt und dem GHV eingestiegen ist und damit den Weg zu einer öffentlichen-privaten Partnerschaft zwischen Stadt und GHV im besten Wortsinne eröffnet hat“, sagte Hartmut Honka.

SPD:

„Die SPD-Fraktion ist sehr erfreut, dass der Geschichts- und Heimatverein bereit ist den Faselstall zu übernehmen. Das Engagement des Vorstandes hat uns davon überzeugt, dass es dem Verein gelingen wird, das Gebäude zu sanieren und eine angemessene, tragfähige gastronomische Nutzung im historischen Kontext dieses ehrwürdigen Ensembles zu entwicklen. Ich bin mir sicher, dass die zahlreichen Haaner Vereine mit ihrem lebendigen Vereinsleben und die ortsansässigen Haaner Handwerker den Geschichts- und Heimatverein bei der Sanierung und dem Betrieb des Faselstalls tatkräftig unterstützen werden, um diese große Aufgabe zu stemmen. Ich freue mich schon darauf, wieder viele Gläser Ebbelwoi im schönen Biergarten trinken zu können“, sagt der Fraktionsvorsitzende Holger Dechert.

FWG:

Marco Lang: „Die FWG freut sich über die gemeinsamen Bestrebungen, dem historischen Faselstall neues Leben einzuhauchen. Der Faselstall zählt im Gesamtensemble mit der Burg und dem Untertor zum kulturellen Wahrzeichen der Stadt. Mit einer Übernahme aus dem Privatbesitz und dem tollen Engagement des Geschichts- und Heimatsvereins besteht die einmalige Möglichkeit, die Bürgerinnen und Bürger an diesem Ort wieder zusammenzubringen, wie es schon seit Jahren Tradition auf der Haaner Kerb ist. Die Freien Wähler sind fest davon überzeugt, dass ein neues Nutzungskonzept an dieser Stelle von den Menschen begrüßt und unterstützt wird. Die Wiederbelebung des Faselstalls wird die kulturelle Vielfalt unserer Stadt bereichern.“

Beitrag teilen

Folgen Sie uns

Neuste Beiträge